Home | News | Account | Impressum
Freitag, 14. Dezember 2018
Siteupdate - single problems possible Seitenumstellung - vereinzelte Probleme möglich change this message

Login

Benutzername:

Passwort:

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema HANDBALL

Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Talent kommt zum THC

Geschrieben von y4u am Donnerstag, 15. Februar 2018
HANDBALL

HANDBALL: Thüringer HC
 
Erfurt.
(15.Feb.18/ Roman Knabe) Emily Bölk wechselt im Sommer nach vier Spielzeiten im Bundesligateam des Buxtehuder SV zum deutschen Serienmeister Thüringer HC. Die 19-jährige Rückraumspielerin, geboren am 26. April 1998 in Buxtehude, ist eine deutsche Nationalspielerin, die als 18-Jährige am 5.Juni 2016 ihr erstes Länderspiel für Deutschland bestritt. Schon im Kindesalter trainierte sie im Jahr 2002 erstmals bei der Mini-Mix vom Buxtehuder SV mit. In den folgenden Jahren durchlief die Rückraumspielerin die Jugendmannschaften des BSV, mit denen sie 2008, 2009, 2010 sowie 2012 die Hamburger-Meisterschaft gewann. Ab dem Sommer 2012 besuchte Bölk für ein Jahr die Sports Academy im dänischen Viborg und spielte im Jugendbereich in der ersten dänischen Division. Emily Bölk kehrte im Sommer 2013 zum Buxtehuder SV zurück, wo sie in der Saison 2013/14 sowohl in der B-Jugend als auch in der A-Jugend spielte. Mit der A-Jugend gewann sie die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft und kurz darauf wurde sie mit der B-Jugend Deutscher Meister. Emily Bölk gehört seit der Saison 2014/15 dem Bundesligakader des BSV an und erzielte in neunzig Bundesligaspielen 366 Tore. Schon im November 2014 bestritt Bölk ihr erstes Europapokalspiel gegen VOC Amsterdam, in dem sie zehn Tore warf. Mit dem BSV gewann sie 2017 zum zweiten Mal den DHB-Pokal. Emily Bölk gilt unter Handballexperten als aktuell größtes Talent in Deutschland, mit allen Anlagen für eine großartige Handballkarriere. Sie kommt aus einer sportlichen Familie, Mutter Andrea und Vater Matthias spielten beide Handball. Erstere holte mit der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1993 den letzten deutschen WM-Titel. Ihre Großmutter Inge Stein lief für die Handballnationalmannschaft der DDR auf, während ihr Großvater Klaus-Peter Stein als Fußballer beim FC Hansa Rostock (1965-70) in der DDR-Oberliga aktiv war. Am 9.Februar 2013 bestritt Emily Bölk gegen Österreich ihr erstes Länderspiel für die deutsche U17-Nationalmannschaft. Schon ein Jahr später errang sie mit Deutschland die Silbermedaille bei der U18-Weltmeisterschaft in Mazedonien. Bölk, die im Achtelfinale 22 Tore zum Erfolg gegen Portugal beitrug, wurde nach dem Turnier als wertvollste Spielerin ausgezeichnet. Die Europameisterschaft 2016 in Schweden war ihr erstes Turnier mit der A-Nationalmannschaft, mit der sie den sechsten Platz belegte. Sie gehörte zum Kader der Nationalmannschaft bei der Heim-WM 2017. Nunmehr macht die 19-Jährige den nächsten Schritt in ihrer Karriere, indem sie zu einem Champions League Club wechselt, um auch internationale Erfahrungen auf höchstem Niveau in einem deutschen Top-Team zu sammeln. „Ich bin bereit für etwas Neues und möchte vor allem international viele Erfahrungen sammeln. Mich reizt der Gedanke eventuell Champions League und um die Deutsche Meisterschaft spielen zu können. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen, das neue Umfeld, ganz besonders auf das Team und die künftige Zusammenarbeit mit Herbert und Heli! Ich bin überzeugt davon, dass ich mich in den nächsten zwei Jahren beim THC gut weiterentwickeln und meine Ziele verfolgen kann“, erklärte die Neu-Thüringerin.

 

 Emily Charlot Bölk

 Geboren am:

26.04.1998 in Buxtehude

 Größe:

182 cm

 Alter:

19 Jahre

 Vereine:

Buxtehuder SV (2002-12), Sports Academy Viborg (2012-13), Buxtehuder SV (2013-18), Thüringer HC (2018).

 Position:

Rückraum links / Mitte

 Sportliche Erfolge:

Deutscher Meister wJB (2014), DHB-Pokalsieger Frauen (2014, 2017), Vizeweltmeister U18 (2014), Erhard-Wunderlich-Preis als beste Nachwuchsspielerin Deutschlands (2014).

 



15.Feb.18 / Roman Knabe

Talent kommt zum THC

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.