Home | News | Account | Impressum
Samstag, 14. Dezember 2019
Siteupdate - single problems possible Seitenumstellung - vereinzelte Probleme möglich change this message

Login

Benutzername:

Passwort:

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema EISSPORT

Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Silber im Teamsprint

Geschrieben von y4u am Mittwoch, 27. November 2019
EISSPORT EISSCHNELLLAUF: Junioren- und Neoseniorenweltcup
 
Enschede. (24.Nov.19/ esc) Von Norwegen ging es für die Eisschnellläufer letztes Wochenende weiter in die Niederlande nach Enschede. Dort fand der zweite Junioren- und Neoseniorenweltcup statt. Das deutsches Team, unter anderem bestehend aus vier Erfurterinnen und zwei Erfurtern, zeigte erneut, dass es international vorne mit dabei ist. Besonders hervorzuheben, ist Sophie Warmuth, die diese Saison ihre ersten Junioren Weltcups bestreitet und sich unter den 60 Starterinnen zu behaupten weiß. Über 500 Meter lief sie als beste Deutsche persönliche Bestzeit und wurde Zweite im Teamsprint mit den Neo-Seniorinnen (Josie Hofmann und Lea Sophie Scholz), nur 0,72 Sekunden hinter Kanada! Victoria Stirnemann konzentrierte sich nur auf die 1500 Meter und holte dabei eine Top Ten Platzierung. Konstantin Götze lief als einziger Deutscher fast alle Strecken, ließ nur die 3000 Meter aus, und war immer im vorderen Mittelfeld zu finden. Meghan Wystrichowsky verpasste nur knapp eine persönliche Bestzeit über 500 Meter und Moritz Klein war als bester Deutscher stets unter den Top 17 in einem Starterfeld aus 60 Junioren. Josie Hofmann, Neo-Seniorin des ESC, schaffte es im Team Sprint sogar aufs Treppchen und verpasste es knapp zweimal mit Platz vier über 1500 und 3000 Meter. Die deutschen Teamsprinter (Niklas Kurzmann, Moritz Klein und Konstantin Götze) hatten diesmal nicht ganz so viel Glück: Sie wurden nach einem kleinen Strauchler in der zweiten Runde achte. Die erste Runde war jedoch sehr stark, was große Hoffnungen auf die Junioren WM macht.

esc-erfurt


24.Nov.19 / esc

Silber im Teamsprint

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.