Home | News | Account | Impressum
Donnerstag, 29. Februar 2024
Siteupdate - single problems possible Seitenumstellung - vereinzelte Probleme möglich change this message

Login

Benutzername:

Passwort:

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema LOKALSPORT

Artikel Bewertung

Ergebnis: 5
Stimmen: 1

stars-5

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Liek auf Rekordjagd

Geschrieben von y4u am Freitag, 09. Februar 2024
LOKALSPORT
LEICHTATHLETIK MDM U16: Erfurter LAC / ASV Erfurt / LG Erfurt
 

Erfurt. (03.Feb.24/ sam) In drei Altersklassen wurden am zurückliegenden Samstag die Mitteldeutschen Meistertitel in der Halle wie im Winterwurf in Erfurt vergeben. In diesem Teil schauen wir auf die Entscheidungen in der jüngsten Altersklasse U16. An einem Namen kommt man in dieser Altersklasse einfach nicht vorbei: Matthes Liek vom Erfurter LAC. Auf ihn wartete ein strammes Programm mit drei Einzeldisziplinen – 60 Meter, 60 Meter Hürde, Weitsprung – und die Staffel über 4x200 Meter. Im Finale über sechzig Meter standen gleich vier Thüringer Nachwuchsathleten, zwei sogar auf dem Podest. Die Plätze fünf und sechs belegten Colin Schäfer (ASV Erfurt; 7,45 sec) und Felix Messerer (Erfurter LAC; 7,51 sec). Auf dem zweiten Platz sprintete Tim Wehner (LAV Elstertal Bad Köstritz) in neuer Bestzeit von 7,25 Sekunden. Der Sieg ging an Matthes Liek in 7,10 Sekunden. Für ihn ein ganz spezielle Zeit. Nämlich neuer Hallen-Landesrekord. Er verbesserte die bisherige Marke des Jenaers Robert Hering um vier Hundertstelsekunden. „Das war wirklich mein wertvollster der drei Starts. Den Landesrekord habe ich mir auch vorgenommen. In meiner Altersklasse bin ich jetzt Führender der deutschen Jahresbestenliste“, sagte Matthes Liek, der im Weitsprung den Hallen-Landesrekord um vier Zentimeter mit 6,51 Meter verpasste. Über 60 Meter Hürden schaffte er es ebenfalls ins Finale, konnte dort aber an seine Vorlaufleistung von 8,44 Sekunden nicht anknüpfen. Er wurde in 8,68 Sekunden Sechster. „Den Endlauf habe ich total versemmelt, ich habe einfach zu viele Schritte bis zur ersten Hürde gemacht. Da stimmte dann mein Rhythmus nicht mehr“, erklärte er die Zeit. Die nächste Topzeit trommelte Matthes Liek mit der Sprintstaffel der Startgemeinschaft Team Erfurt II über 4x200 Meter auf die Bahn. Das Ziel des Quartetts war es, ihren erst vor wenigen Tagen in Erfurt aufgestellten Hallen-Landesrekord (1:35,05 min) weiter zu verbessern. Das gelang eindrucksvoll. In der Besetzung Felix Messerer, Ole Jannis Gratz, Colin Schäfer und Matthes Liek gab es eine neue Spitzenzeit von 1:33,91 Minuten. m 3.000 Meter Bahngehen durfte sich Felix Aßmus (Erfurter LAC) über eine neue Bestzeit freuen. Er wurde mitteldeutscher Hallenmeister in 15:38,59 Minuten, gefolgt von Paul Alberto Gutierrez Müller (Erfurter LAC; 17:17,53 min). Erneut starke Ergebnisse gab es im Winterwurf: Silber und Bronze mit dem 4-Kilo-Hammer gab es für Loris Ritter (Erfurter LAC; 43,18 m) und Gabriel Geitel (LV Gera; 41,26 m). Sie brillierte über 60 Meter: Malina Fromm (Erfurter LAC), die sich im Finale nur Annabelle Lück (SC Magdeburg; 7,64 sec) geschlagen geben musste. Den zweiten Platz veredelte sie mit einer neuen Bestzeit von 7,82 Sekunden. Einen dritten Platz erging sich Lilly Fenner (ASV Erfurt) im 3.000 Meter Bahngehen. Für sie standen 18:18,90 Minuten im Protokoll.

03.Feb.24 / sam - Foto: Trautvetter (Archiv)

Liek auf Rekordjagd

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.