Home | News | Account | Impressum
Dienstag, 16. Juli 2019
Siteupdate - single problems possible Seitenumstellung - vereinzelte Probleme möglich change this message

Login

Benutzername:

Passwort:

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema LOKALSPORT

Artikel Bewertung

Ergebnis: 5
Stimmen: 1

stars-5

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Christiane Licht Landesmeisterin

Geschrieben von y4u am Freitag, 12. Dezember 2008
LOKALSPORT

TISCHTENNIS: Landesmeisterschaften Mädchen 
 
Foto: Uwe MethfesselMeiningen. (08.Dez.08/ Uwe Methfessel) Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften der Mädchen am vergangenen Sonntag zeigte Christiane Licht von ESV Lok Erfurt eine tolle Leistung und wurde Landesmeisterin. Leider konnte die für die Landesmeisterschaften qualifizierte Julia Krietzsch nicht starten. So musste im Doppel mit Jule Jung von SV Schott Jena eine neue Partnerin gefunden werden. Nach gutem Spiel in der 1. Runde und einem 3:1-Sieg kam dann im Viertelfinale das Aus. Gegen Juliane Brösicke und Maria Berner von Post SV Zeulenroda war nach einem klaren 0:3 Schluss. Im Mixed hatte Christiane dann mit Marius Marth (TTV Eintracht Erfurt) einen starken Partner gefunden. Leider konnten die Beiden in der ersten Runde 5 Matchbälle nicht nutzen und schieden aus. In den Gruppenspielen der Einzelkonkurrenz wurde Christiane ohne Satzverlust mit 3 Siegen Gruppensiegerin. Vor allem das klare 3:0 gegen Anna Stolze (Großkochberg) war eine kleine Überraschung, unterlag man dieser Spielerin beim Top 12 Turnier noch. Im Achtelfinale wartete dann mit Natalie Löber (Post SV Mühlhausen) eine Spielerin aus der Trainingsgruppe am Erfurter Sportgymnasium. Nach einem 1:2 Satzrückstand konnte sich Christiane dann doch noch knapp und mit etwas Glück 3:2 durchsetzen. Damit hatte man sich für das Viertelfinale qualifiziert. Hier traf Christiane auf die junge Patricia Jarsetz (SG Blau-Weiß Görsbach). Auch wenn es einen 3:0 Sieg gab, war das Spiel doch enger als das Endergebnis aussagt. Halbfinale geschafft, damit war in jedem Fall eine Medaille gesichert. Gegnerin war hier Stefanie Grudnick (TTC Großbreitenbach). Immer wieder setzte sie Christiane mit ihrer sehr starken Rückhand unter Druck. Es entwickelte sich eine sehr intensive Begegnung die nach 2:2 Sätzen in den Endscheidungssatz ging. Christiane lag in diesem Satz schon mit 4:8 und 7:10 zurück, kämpfte sich aber bravourös heran und konnte sich nach der Abwehr von 3 Matchbällen knapp mit 12:10 durchsetzen. Im Endspiel ging es nun gegen Sophie Schädlich aus Altenburg. Sophie spielte als eine der jüngsten Teilnehmerinnen ein ganz starkes Turnier. Im Mädchen Doppel wurde sie Sieger mit Marie Rost (Mühlhausen) und im Mixed mit ihrem Bruder Philip Vizemeisterin. Leider mussten die Erfurterin den ersten Satz nach drei vergebenen Satzbällen mit 13:15 abgeben. Taktisch etwas umgestellt wurde der 2. Satz klar mit 11:3 gewonnen. Sophie wurde nun zunehmend nervöser. Der 3. Satz ging schließlich mit 11:7 an Christiane Licht. Hier zeigte sich dann, dass das was wir erwartet hatten, eintrat. Die Gegnerin hatte durch die vielen Spiele und das lange Turnier doch viel Kraft verloren. Der 4. Satz wurde dann eine klare Angelegenheit für Christiane. Geschafft Landesmeisterin. Christiane zeigte im Endspiel ihre beste Leistung im gesamten Turnierverlauf. Für sie ging mit diesem Turnier ihre Zugehörigkeit zur Altersklasse der Jugend zu Ende. Vielleicht kann sie ja noch mal an den Südwestdeutschen Meisterschaften spielen, aber da machen wir uns wenig Hoffnung. Die Aussagen des Thüringer Landestrainers gehen leider in eine andere Richtung. Hier werden wohl wieder die Spielerinnen, auch wenn sie nicht an den Landesmeisterschaften aus irgendwelchen Gründen auch immer teilgenommen haben, eingesetzt. Sie haben das "Glück" entweder am Sportgymnasium zu sein oder aber einem der "großen" Vereine im TTTV anzugehören. Da macht sich ein Verband Gedanken wie man den Spielbetrieb bei den Damen und Mädchen verbessern kann, aber eine Landesmeisterin wird, weil sie aus einem "kleinen" Verein kommt, wohl nicht zu den Südwestdeutschen Meisterschaften mitgenommen. Eigentlich sehr schade und wirklich keine gute Motivation für einen Verein weiterhin Jugendarbeit zu betreiben. Zum Schluss: Christiane hat diese Landesmeisterschaft absolut verdient gewonnen. Auch wenn in manchen Situationen sicherlich auch das Glück etwas mitgespielt hat. Sie hat gezeigt, dass mit Willenkraft, Konzentration, taktischem Verständnis und vor allem Leistungsbereitschaft einiges zu erreichen ist.


08.Dez.08 / Uwe Methfessel

Christiane Licht Landesmeisterin

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.