Home | News | Account | Impressum
Freitag, 20. Mai 2022
Siteupdate - single problems possible Seitenumstellung - vereinzelte Probleme möglich change this message

Login

Benutzername:

Passwort:

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema LOKALSPORT

Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Bestzeiten und ein Comeback

Geschrieben von y4u am Donnerstag, 12. Mai 2022
LOKALSPORT LEICHTATHLETIK: Erfurter LAC
 

Pliezhausen. (08.Mai 22/ sam/ tlv) Erstmals "Doppel" in Pliezhausen: Samstag wurden die Deutschen Meister über die Langstrecke ermittelt, Sonntag folgte das Internationale Läufermeeting der Krummen Strecken. Eine herausragende Leistung über die Hindernisse lieferte Robin Müller ab. Nach dreijähriger Pause meldete sich Eleni Frommann mit schnellen Zeiten zurück – und ihre Teamkollegen Lukas Peter und Malte Stangenberg präsentierten sich zum Auftakt mit guten Leistungen. Zum Auftakt starteten Eileen Seebon und Roman Freitag (beide Erfurter LAC) über 5000 beziehungsweise 10000 Meter. In der U23 erreichte Roman Freitag über die längste Distanz des Tages in 31:20,87 Minuten den vierten Platz. Er verbesserte seine Bestzeit um satte 50 Sekunden. „Er war als Dreizehnter gemeldet und ist Vierter geworden in der U23, das war ganz stark von ihm“, zeigte sich sein Trainer Enrico Aßmus begeistert über die Leistung. Ebenso zufrieden war er mit der Platzierung bei Eileen Seebon über 5000 Meter, sie wurde Sechste in der U20-Wertung. Die erzielte Zeit von 18:15,01 Minuten stimmte ihn „nicht ganz zufrieden“. Der Folgetag brachte einige DM-Normen und ein Comeback. Für die Topleistung des Tages sorgte hingegen Robin Müller (LC Top Team Thüringen), er gewann das Rennen über 2000 Meter Hindernis in starken 5:45,57 Minuten. Seit sechs Jahren war kein U20-Athlet schneller unterwegs gewesen. „Es war auch eine ganz tolle neue persönliche Bestzeit für ihn. Mit seiner Leistung bin ich absolut hochzufrieden, mit der er zugleich seine Chance für die U20-WM in Cali untermauerte“, sagte Enrico Aßmus. Für Felix Höfer (Erfurter LAC) gab es ebenfalls eine neue Bestleistung, er wurde in diesem Lauf in 6:09,16 Minuten Sechster. Beide erfüllte zudem die DM-Norm für Ulm (15. bis 17. Juli).

erfurter lac


08.Mai 22 / sam / tlv - Foto: Trautvetter (Archiv)

Bestzeiten und ein Comeback

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.