Home | News | Account | Impressum
Freitag, 24. November 2017
Siteupdate - single problems possible Seitenumstellung - vereinzelte Probleme möglich change this message

Login

Benutzername:

Passwort:

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema RUGBY

Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Rugby nonstop

Geschrieben von y4u am Dienstag, 12. September 2017
RUGBY RUGBY: Rugbytag Erfurt Oaks / Edith-Stein-Schule
 

Erfurt. (09.Sep.17/ Joachim Schindler) Wer sein Herz an den Sport mit dem Lederei verloren hat, kam am zweiten Samstag im September in der Essener Straße voll auf seine Kosten. Der Vormittag gehörte ganz dem Nachwuchs. In den drei parallel laufenden Turnieren der U8, U10 und U12 traten insgesamt neun Mannschaften aus sieben Vereinen gegeneinander an. Die weiteste Anreise hatten dabei die Raptors aus Oranienburg, die sich dafür mit dem Siegerpokal bei den Jüngsten belohnten. Den Brandenburgern konnten die Kleinsten vom ESSV Erfurt zumindest in einem Spiel Paroli bieten und so erkämpften sie sich nach einer Niederlage, einem Remis und Siegen gegen die SG Dresden/Leipzig den zweiten Platz. Auf der Erfolgsspur blieben auch die Jungs, die mit der neuen Saison in die U10 aufgerückt sind. Mit souveränen Auftritten gegen die Scorpions aus Leipzig sowie den ebenso dort ansässigen Rugby Club sicherten sie sich mit Unterstützung aus Brandis den Siegerpokal in ihrer Altersklasse. Die U12 des Edith-Stein Schulsportveriens trat aufgrund Spielermangels gemeinsam mit Jenaer und Brandiser Unterstützung sowie einigen älteren Spielern an. Auch wenn sie deshalb außer Konkurrenz liefen, zeigten sie gegen Dresden und Leipzig gutes und erfolgreiches Rugby. Die Dresdner gingen am Ende als verdienter Turniersieger vom Platz. Nach Abschluss des ersten Nachwuchsturniers für die jüngeren Altersklassen wartete das Erfurter Rugby mit einer weiteren Premiere auf. Dank acht U16/U18 Spielerinnen vom Schulsportverein sowie den Rugbymädels aus Leipzig, Brandis und Dresden kam es nach einer gemeinsamen Trainingseinheit zu einem erstmaligen Spiel weiblicher Jugendmannschaften im Mitteldeutschen 7er Rugby. Das Erfurter Team behielt am Ende knapp die Oberhand, jedoch waren sich alle einig, diese Zusammenarbeit weiter ausbauen zu wollen. Die Verabredung für eine Tour zum Youth Rugby Festival nach Prag Ende Oktober wurde noch vor Ort getroffen. Weiter ging es am frühen Nachmittag mit dem schon fast traditionellen Aufeinandertreffen der Klosterschule Roßleben und den U16/U18 Spielern des Edith-Stein-Schulsportvereins. Nach einer 7er Partie wechselte der Spielmodus ins 10er Rugby. Gab es beim letzten Aufeinandertreffen in Nordthüringen noch Niederlagen, konnten die Erfurter auf heimischen Rasen diesmal wieder auftrumpfen und beide Spiele knapp für sich entscheiden. Den Abschluss eines ereignisreichen Rugbytages gestalteten dann die Männer. Hier traf eine Erfurter Mannschaft, bestehend aus ehemaligen und aktuellen Edith-Stein-Schülern, anderen Spielern der Erfurt Oaks, Alten Herren sowie Unterstützern aus Jena und Ilmenau auf eine Mannschaft vom USV Jena, die mit einigen 2. Bundesliga Spielern gespickt war. Die Kombination des Sturmpowers der erfahrenen Rugbyspieler mit der Schnelligkeit und Passsicherheit der U18 Spieler auf Erfurter Seite resultierte in einem Rugbyspiel auf Augenhöhe, dass bis zum Ende ausgeglichen verlief und mit einem 15:15 endete. Bemerkenswert war dabei die Tatsache, dass neun Spieler der Erfurter beim Edith-Stein-Schulsportverein das Rugbyspielen gelernt haben und mit den Rupps erstmals drei Brüder gemeinsam in Erfurt auf dem Platz standen. Einziger Wermutstropfen des Tages bleibt die Verletzung des Erfurter Spielertrainers, dem beide Teams eine baldige Genesung wünschen.

rugby-erfurt


09.Sep.17 / Joachim Schindler - Foto: Trautvetter

Rugby nonstop

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.