Home | News | Account | Impressum
Dienstag, 13. November 2018
Siteupdate - single problems possible Seitenumstellung - vereinzelte Probleme möglich change this message

Login

Benutzername:

Passwort:

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema BASKETBALL

Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Rockets beim Vizemeister

Geschrieben von y4u am Freitag, 09. Februar 2018
BASKETBALL BASKETBALL BUNDESLIGA: Rockets Gotha
 

Erfurt. (09.Feb.18/ Paula Keller) Die Schlagzahl bleibt bei den Raketen weiter hoch: Nur vier Tage nach dem Heimspiel gegen die Gießen 46ers ist das Team von Ivan Pavic beim Vizemeister, den EWE Baskets Oldenburg, gefragt. Im Hinspiel mussten sich die Rockets stark dezimiert noch in der Messe deutlich geschlagen geben, nun reist man zum Rückspiel in den Norden. Für Rakete Niklas Wimberg wird es ein emotionales Wiedersehen mit seinem alten Verein und vielen ehemaligen Teamkollegen werden. Der 21-jährige feiert am Samstag noch dazu in seiner Heimatstadt seinen Geburtstag. „Das Hinspiel habe ich aufgrund meiner Verletzung leider verpasst. Zu Hause vor meiner Familie und meinen Freunden zu spielen wird etwas ganz Besonderes für mich,“ freut sich der Forward auf das Wiedersehen. Mit Philipp Schwethelm und Franz Massenat, die noch immer für Oldenburg spielen, hat der Forward regelmäßigen Kontakt. Robert Drijencic postete bereits Tage vorher, dass er sich auf das Duell mit seinem ehemaligen Mitspieler freut. In der Champions League verpassten die Oldenburger trotz 87:86-Erfolges knapp den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe A. Auf wen das Team von Mladen Drijencic im Achtelfinale trifft, wird am 14. Februar ausgelost. In der Liga zählen die EWE Baskets mit durchschnittlich 84,85 Punkten zu den offensivstärksten Teams. Mit dem Österreicher Rasid Mahalbasic haben die Donnervögel einen zuverlässigen Punktegaranten auf Position fünf, der mit durchschnittlich 16,7 Punkten und 6,1 Rebounds den restlichen Centern der Liga in nichts nachsteht. Besondere Qualität des Big Man: Er hat mit 3,58 Assists pro Partie auch ein mustergültiges Auge für seine Mitspieler. Das "alte Eisen" der Oldenburger, Rickey Paulding, mischt auch in seiner zehnten Saison bei den Baskets die Liga ordentlich auf. Nicht nur dass der 35-jährige von überall trifft wie er will, er sichert seinem Team auch wichtige Rebounds. Mit Nachverpflichtung Armani Moore haben die Niedersachsen einen echten Glücksgriff getan, der Shooting Forward hat sich in den bisherigen Spielen gut eingefügt. 8,75 Punkte und 7,50 Rebounds pro Spiel hat der Forward bereits auf der Habenseite, Tendenz weiter steigend. Nach kurzer Regenerationsphase stand bereits die intensive Vorbereitung auf das Spiel am Samstag an. Dino Dizdarevic kann verletzungsbedingt weiterhin nicht mitwirken. Der Einsatz von David Taylor ist erneut fraglich. „Oldenburg hat sich nach einer kleinen Schwächephase wieder stabilisiert und zeigt sehr ansprechende Leistungen. Wir müssen es schaffen, ihre Schlüsselspieler über weite Phasen aus dem Spiel zu nehmen“, erklärte Headcoach Ivan Pavic.

rockets-basketball


09.Feb.18 / Paula Keller - Foto: Christian Bomberg (Archiv)

Rockets beim Vizemeister

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.